Die Jury

Antonín Koníček - Tschechien

Die musikalische Karriere vom 1952 geborenen Antonin Konicek startete mit seinem Musikstudium. Neben dem Hauptfach Trompete studierte er die Nebeninstrumente Schlagzeug, Klavier und Violoncello. Zunächst arbeitete er bei mehreren Kapellen als Dirigent, Trompeter oder Studiomusiker, bevor er im Oktober 2000 die Blaskapelle Borsicanka gründete, die ausschließlich aus professionellen Musikern besteht. Er ist ein gefragter Dozent bei Workshops in Mitteleuropa, zudem ist er für rund 100 Musikproduktionen mit Blaskapellen aus ganz Tschechien verantwortlich. Seine eigenen Kompositionen entsprechen hauptsächlich dem mährischen Stil.

Ladislav Kubeš jun. - Tschechien

Es ist uns als Veranstalter eine besondere Ehre, den Sohn des „Polkakönigs“ Ladislav Kubeš aus Südböhmen bei uns begrüßen zu dürfen, da die Familie Kubeš eine jahrzehntelange Freundschaft mit der Trachtenkapelle Brand, aber auch mit vielen Einwohnern aus Brand-Nagelberg verbindet. Seit 1981 ist Ladislav Kubeš jun. Leiter der weithin bekannten Blaskapelle Veselka, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das große Erbe an über 400 Kompositionen südböhmischer Blasmusik von Ladislav Kubeš weiter zu pflegen. Sehr stolz kann Veselka auf seine Auszeichnungen sein. Drei goldene Schallplatten und zweimal Platin dürfen sie Ihr Eigen nennen. Ladislav Kubeš ist selbst Tubist und führt den Musikverlag seines Vaters weiter.

Gottfried Reisegger – Österreich

Der 1966 geborene Gottfried Reisegger absolvierte sein Musikstudium am Brucknerkonservatorium in Linz in den Fächern Klarinette und Ensembleleitung Blasorchester. Neben seiner Unterrichtstätigkeit am oö. Landesmusikschulwerk leitet er seit 1991 erfolgreich den Musikverein Lohnsburg am Kobernaußerwald, seit 1999 ist er musikalischer Leiter der Blaskapelle Ceska (Europameister 2013 in der Höchststufe). Darüber hinaus ist er Bezirkskapellmeister im Bezirk Ried im Innkreis (Oberösterreich). Seit Juni 2015 ist Gottfried Reisegger Mitglied der Europäischen Musikkommission CISM. Hier ist er für den Bereich der „Traditionellen Blasmusik böhmisch-mährischer Stilrichtung“ verantwortlich.

Franz Watz - Deutschland

Der 1949 geborene Musikpädagoge mit Schwerpunkt Tuba war Mitglied der Philharmonie in Arad (Rumänien) und unterrichtet seit Anfang der 1970er Jahre Musik. Seit 1979 komponiert und arrangiert er außerdem für verschiedene Verlage sowie für Rundfunk und Fernsehen. Er ist seit 1985 als freischaffender Komponist, Dirigent und Pädagoge im Bereich Blasmusik tätig. Zu den rund 1.000 von ihm komponierten und bearbeiteten Musikstücken zählen viele Märsche, Polkas und Walzer. Bereits seit 1999 ist er Mitglied in der EM-Jury und er gehört zu den Gründungsvätern dieser internationalen Veranstaltung.