Der Initiator

Die Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik wird seit dem Jahr 2000 durch die Confédération Internationale des Sociétés Musicales (CISM), einem internationalen Musikbund, initiiert. Ins Leben gerufen hat diesen Wettbewerb Freek Mestrini, der jahrzehntelang 1. Flügelhornist im weltberühmten Blasorchester der „Original Egerländer Musikanten“ von Ernst Mosch war.

Das Ziel des 1949 gegründeten Verbandes ist es, sich neben der konzertanten und sinfonischen Blasmusik auch für traditionelle Stilrichtungen zu engagieren und diese zu fördern. Hier bildet die „Traditionelle Blasmusik böhmisch-mährischer Stilrichtung“ ein eigenes Ressort und Anliegen. Da die Stilistik und Originalität der böhmisch-mährischen Blasmusik laut CISM in den letzten Jahren oft verfälscht und strapaziert wurde, hat sich der Wettbewerb zum Ziel gesetzt, diese Tugenden wieder auf ihre Ursprünge zurückzuführen.

Die CISM nimmt die gemeinsamen Interessen ihrer Mitgliedsverbände auf internationaler Ebene sowie in Staat und Gesellschaft wahr. Sie vermittelt und veranstaltet internationale Begegnungen und fördert den Jugendaustausch sowie die Aus- und Fortbildung in der Musik. Die 21 stimmberechtigten Mitgliedsverbände umfassen derzeit rund 35.000 Musikvereine, weiters ist die CISM Mitglied der UNESCO.

Der Niederösterreichische Blasmusikverband (NÖBV) unterstützt das Projekt als zuständiger regionaler Dachverband der örtlichen Trachtenkapelle.

www.cism-online.com